6 Comments

  1. […] Und, noch viel überzeugender: die Bühne war extrem gut positioniert. Nämlich zum einen so, dass die Sonne nicht hinter der Bühne unterging und man dementsprechend nicht in die Sonne schauen musste in Richtung Bühne. Und zum anderen so, dass das Gelände zur Bühne hin abfiel, weshalb man auch von weiter weg noch wirklich gut sehen konnte. Beide Daumen hoch dafür, das habe ich auch schon anders gesehen. (Ich will ja jetzt niemanden angucken, liebes Rock’n’Heim Festival.) […]

  2. Hi,

    schön von dir zu lesen! Ich war etwas neidisch das ich nicht dabei sein konnte, aber ich ertrage gerade die Menschenmassen bei Konzerten… so ein Festival wäre mir zu viel.
    Wenn ich lese wie es gelaufen ist bei die Ärzte in der Menge, weiß ich warum ich zu Hause geblieben bin.

    Das die Organisation so bescheiden war wundert mich auch nicht… klar RnH fand zum ersten Mal statt, aber eigentlich sind RAR und RIP relativ solide geregelt. Wieso kann man die Erfahrungen nicht einfach für RnH übernehmen? Also Anreise am Donnerstag, mehr Menschen, mehr Wasser, mehr Zelte und kein verdammtes abschüssiges Gelände vor der Bühne!

    Ich bin trotzdem froh zu lesen, das meine Mädels (und die Jungs) lebend zurück gekommen sind und wenigstens noch Spaß hatten! ♥
    Wir sehen uns nächste Woche! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.